Markenvertrauen

Das Maß an Vertrauen und Hingabe, das Kunden einer Marke entgegenbringen, oder ihr fester Glaube an die Fähigkeit, ihre Verpflichtungen zu erfüllen, definiert Markenvertrauen. Diese Wahrnehmung wird meist durch eine Mischung aus persönlichen Begegnungen und Unternehmenskommunikation beeinflusst, bei der das Marketing eine entscheidende Rolle spielt. Markenvertrauen wird nicht allein durch wiederkehrende Käufe oder längere Nutzung bestimmt, sondern vielmehr durch die emotionale Bindung des Kunden an die Marke und seine Bereitschaft, im Gegensatz zu anderen Unternehmen Zeit, Ressourcen oder Informationen in sie zu investieren.

Markenvertrauen kann durch verschiedene Faktoren beeinflusst werden, darunter:

Qualität der Produkte und Dienstleistungen:

Die Qualität und der Wert der Angebote einer Marke sind einer der wichtigsten Faktoren, die die Wahrnehmung der Kunden und das Markenvertrauen beeinflussen.

Bewertungen von Drittanbietern:

Positive Empfehlungen von Drittanbietern wie Bloggern, Influencern und Branchenexperten können die Wahrnehmung einer Marke durch Kunden erheblich beeinflussen.

Kosten-Qualitäts-Verhältnis:

Kunden sind immer auf der Suche nach einem guten Angebot, daher kann das Preis-Leistungs-Verhältnis einer Marke das Vertrauen der Kunden entweder verbessern oder schädigen.

Kundendienst:

Ein schneller, zuverlässiger und freundlicher Kundenservice kann das Markenvertrauen stärken oder zerstören.

Politische und philanthropische Haltung:

In der heutigen sozialbewussten Welt kann die politische und philanthropische Haltung einer Marke das Vertrauen und die Loyalität der Kunden erheblich beeinflussen.

Behandlung der Mitarbeiter:

Marken, die ihre Mitarbeiter wertschätzen und sie gut behandeln, gewinnen mit größerer Wahrscheinlichkeit das Vertrauen und die Loyalität ihrer Kunden.

Datensicherheit:

Angesichts des zunehmenden Risikos der Cyberkriminalität müssen Kunden wissen, dass ihre Daten bei einer Marke, der sie vertrauen, sicher sind.

Konsistentes Kundenerlebnis:

Ein konsistentes und positives Kundenerlebnis über alle Berührungspunkte hinweg ist entscheidend für den Aufbau und die Aufrechterhaltung des Markenvertrauens.


Markenvertrauen spielt bei Kaufentscheidungen von Verbrauchern eine wichtige Rolle. Wenn Kunden einer Marke vertrauen, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sie bei ihr kaufen und ihre Einkäufe in Zukunft wiederholen. Denn Markenvertrauen schafft ein Gefühl von Sicherheit und Vertrautheit, was zu Kundenbindung führt. Wenn Verbraucher einer Marke vertrauen, sind sie eher bereit, Geld für deren Produkte oder Dienstleistungen auszugeben, selbst wenn diese teurer sind als die der Konkurrenz.

Laut einer Studie von Edelman gaben 81 % der Verbraucher an, dass sie einer Marke vertrauen müssen, bevor sie einen Kauf bei ihr in Betracht ziehen. Eine Umfrage von BrightLocal ergab, dass 91 % der Verbraucher Online-Bewertungen lesen, bevor sie einen Kauf tätigen, was darauf hindeutet, dass Empfehlungen Dritter für den Aufbau von Markenvertrauen unerlässlich sind.

Markenvertrauen kann auch zu Kundentreue führen, da eine positive Erfahrung mit einer Marke dazu führt, dass Käufer eher zu Stammkunden werden und diese ihren Freunden und ihrer Familie weiterempfehlen. Laut einer Umfrage von InMoment gaben 75 % der Kunden an, dass sie einer Marke treuer wären, wenn sie ihr vertrauen würden. Das bedeutet, dass der Aufbau von Vertrauen bei Kunden Unternehmen dabei helfen kann, ihren Kundenstamm zu vergrößern und zu halten.

Verbraucher neigen eher dazu, Unternehmen auszuwählen, an die sie glauben, insbesondere solche, die mit ihren Werten übereinstimmen. Laut einer Umfrage von Accenture gaben 62 % der Kunden an, dass sie möchten, dass Unternehmen zu sozialen, kulturellen, ökologischen und politischen Themen Stellung beziehen, die ihnen wichtig sind. Dies deutet darauf hin, dass Kunden eher Marken unterstützen, die ihre Werte und Überzeugungen teilen.

Bedeutung von Markenvertrauen

Markenvertrauen ist ein wesentlicher Faktor, der das Produkt oder die Dienstleistung einer Marke von einer anderen unterscheiden kann. Hier sind einige Möglichkeiten, wie Markenvertrauen die Kaufentscheidungen von Verbrauchern beeinflussen kann:

Die Nichteinhaltung von Markenversprechen kann zur Abkehr der Verbraucher führen:

Unsere Untersuchungen zeigen, dass 65 % der Verbraucher die Markentreue gewechselt haben, weil das Kundenerlebnis nicht mit dem Image der Marke übereinstimmte. Jüngere Verbraucher neigen eher dazu, das Unternehmen zu verlassen, wenn sie das Gefühl haben, dass die Erfahrung nicht ihren Erwartungen entsprochen hat. 70 % der Millennials und der Generation Z haben aufgrund eines unterdurchschnittlichen Kundenerlebnisses die Marke gewechselt. Ältere Verbraucher bilden da keine Ausnahme: Mehr als 50 % sind bereit, eine Marke aufzugeben, wenn die Erwartungen nicht erfüllt werden.

Markenvertrauen baut Kundentreue auf:

​Markenvertrauen kann dazu beitragen, treue Kunden zu binden, selbst wenn diese eine negative Erfahrung machen, die nicht ihren Erwartungen entspricht. Durch den Aufbau von Markenvertrauen und den Ruf, diese auch konsequent umzusetzen, betrachten Kunden negative Interaktionen als einmaliges Ereignis und nicht als Ausdruck der typischen Funktionsweise der Marke.

Grundsätze leiten Kaufentscheidungen:

Das Edelman Trust Barometer 2021 gibt an, dass 86 % der Befragten der Meinung sind, dass CEOs sich zu wichtigen gesellschaftlichen Themen äußern sollten. Verbraucher entscheiden sich zunehmend für den Kauf bei Marken, die ihren politischen oder sozialen Überzeugungen entsprechen. Vor allem Millennials neigen stark dazu, bei Marken einzukaufen, die ihre Ansichten unterstützen, wobei 83 % der Meinung sind, dass dies unbedingt erforderlich ist.

Aktionen an Werten ausrichten:

Markenvertrauen ist das Ergebnis der Ausrichtung von Geschäftsaktivitäten, Erfahrungen, Produkten und Dienstleistungen auf die Werte, die eine Marke fördert. Wenn ein Unternehmen beispielsweise behauptet, umweltfreundlich zu sein, aber ausschließlich nicht recycelbare Verpackungen verwendet, werden Kunden die Inkonsistenz bemerken und nach Alternativen suchen.

Der Ruf ist entscheidend:

Der Ruf eines Unternehmens beeinflusst 63 % der Kaufentscheidungen der Verbraucher. Markenvertrauen ist eine entscheidende Kennzahl, anhand derer Kunden beurteilen, ob sie sich für eine Marke entscheiden oder nicht.

Prominente Empfehlungen reichen möglicherweise nicht aus:

Viele Unternehmen versuchen, das Markenvertrauen durch die Unterstützung von Prominenten zu stärken. Allerdings betrachteten nur 39 % der befragten potenziellen Käufer Persönlichkeiten oder Empfehlungen des öffentlichen Lebens als ausschlaggebend für ihre Kaufentscheidungen.

Für Treuhandzahlungen zu zahlen, kann eine begrenzte Wirksamkeit haben:

Das Bezahlen für Markenvertrauen ist möglicherweise nur für bestimmte Käufer effektiv. Um nachhaltiges Vertrauen zu schaffen, muss man sich dazu verpflichten, in möglichst vielen Bereichen des Unternehmens „den Weg zu gehen“.

Rolle des Designs beim Aufbau von Vertrauen und Beispielen

Design spielt eine entscheidende Rolle beim Aufbau von Markenvertrauen, da es die Transparenz, Konsistenz, Einfachheit und visuelle Attraktivität einer Marke direkt vermitteln kann. Die Konsistenz von Designelementen wie Farbe, Bildsprache und Typografie kann dazu beitragen, die Identität einer Marke zu etablieren und sie leicht wiedererkennbar zu machen. Ein einfaches Design kann die Botschaft einer Marke klar und leicht verständlich machen, während die visuelle Anziehungskraft die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden erregen und eine positive emotionale Reaktion hervorrufen kann.

Ein Beispiel für ein Unternehmen, das durch Design erfolgreich Markenvertrauen aufgebaut hat, ist Apple. Die Designelemente von Apple, wie die klaren Linien, die minimalistische Ästhetik und die konsequente Nutzung von Weißraum, sind zum Synonym für die Marke geworden und haben einen hohen Wiedererkennungswert. Die Einfachheit und die visuelle Attraktivität des Apple-Designs haben dazu beigetragen, ein Gefühl von Vertrauen und Zuverlässigkeit in die Marke zu schaffen, was zu ihrem Erfolg beigetragen hat.

Ein weiteres Beispiel ist Airbnb, das durch den konsequenten Einsatz von Designelementen wie Farbe, Typografie und Bildsprache Markenvertrauen aufgebaut hat. Die Verwendung von hellen, fröhlichen Farben und verspielten Illustrationen durch Airbnb erzeugt ein Gefühl von Wärme und Freundlichkeit, während die konsequente Verwendung von Typografie und Bildern dazu beiträgt, eine klare und wiedererkennbare Markenidentität zu etablieren. Diese Konsistenz im Design hat dazu beigetragen, ein starkes Gefühl von Vertrauen und Zuverlässigkeit in die Marke zu schaffen, was zu ihrem Erfolg beigetragen hat.

Daher spielt Design eine entscheidende Rolle beim Aufbau von Markenvertrauen, und Unternehmen, denen es durch Design gelungen ist, Markenvertrauen aufzubauen, haben dies durch den Einsatz konsistenter Designelemente, Einfachheit und visueller Attraktivität erreicht. Durch die Etablierung einer klaren und wiedererkennbaren Markenidentität haben diese Unternehmen ein Gefühl des Vertrauens und der Zuverlässigkeit in ihre Marken geschaffen, was zu ihrem Erfolg beigetragen hat.

Tipps

Design spielt eine entscheidende Rolle beim Aufbau von Markenvertrauen. Wenn Unternehmen daher einige praktische Tipps und Best Practices befolgen, können sie ein Design erstellen, das das Markenvertrauen stärkt und eine starke Bindung zu ihren Kunden aufbaut. Lesen Sie weiter, um mehr darüber zu erfahren, was Unternehmen tun können:

Konsistenz ist der Schlüssel

Ein einheitliches Design über alle Markenkontaktpunkte hinweg, wie Website, Verpackung und Werbung, kann ein Gefühl von Zuverlässigkeit und Professionalität schaffen, was sich positiv auf das Markenvertrauen auswirken kann. Die Konsistenz von Designelementen wie Farbe, Typografie, Layout und Bildsprache ist für den Aufbau von Markenbekanntheit und -vertrauen von entscheidender Bedeutung. Verwenden Sie in allen Marketingmaterialien konsistente Branding-Elemente wie Farbe, Typografie und Bilder, um eine zusammenhängende und wiedererkennbare Markenidentität zu schaffen. Wenn Kunden ein einheitliches und zusammenhängendes Design sehen, können sie die Marke besser verstehen und wiedererkennen, was zu mehr Vertrauen führt.

Beispiel: Apples konsequente Verwendung eines schlanken und minimalistischen Designs bei allen seinen Produkten hat dazu beigetragen, eine solide Markenidentität zu etablieren und Vertrauen bei seinen Kunden aufzubauen.

Seien Sie sicher und nutzen Sie benutzerfreundliche Elemente

Ein gut gestaltetes Produkt oder eine gut gestaltete Website kann eine positive Benutzererfahrung bieten, die das Markenvertrauen beeinflussen kann. Eine positive Nutzererfahrung kann die Markenwahrnehmung des Kunden steigern und zu einer höheren Wahrscheinlichkeit von Wiederholungskäufen führen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Website und andere digitale Plattformen sicher und vertrauenswürdig sind. Verwenden Sie Sicherheitsausweise und andere Vertrauenssignale, um Kunden zu beruhigen. Verwenden Sie Layout- und Designelemente, die intuitiv und benutzerfreundlich sind. Stellen Sie sicher, dass Ihre Website und Ihre Marketingmaterialien einfach zu navigieren sind und ein nahtloses Benutzererlebnis bieten.

Beispiel: Im Mittelpunkt des Nutzererlebnisses von Nike steht der Slogan „Just Do It“, der seine Kunden inspiriert und motiviert, bis an ihre Grenzen zu gehen.

Verwenden Sie die Farbtheorie

Ein optisch ansprechendes Design kann eine Marke einprägsamer und unverwechselbarer machen und beim Kunden eine positive Assoziation mit der Marke erzeugen. Ein einprägsames Design kann auch dazu beitragen, die Marke von der Konkurrenz abzuheben und das Markenvertrauen zu stärken. Erforschen Sie die Farbtheorie, um herauszufinden, was Ihre Marke darstellen soll und wie sie bei den Menschen ein Gefühl hervorrufen soll. Wählen Sie Farben, die Ihren Markenwerten entsprechen und bei Ihrer Zielgruppe die gewünschten Emotionen hervorrufen. Blau wird beispielsweise oft mit Vertrauen und Zuverlässigkeit assoziiert, während Grün mit Wachstum und Gesundheit assoziiert wird.

Beispiel: Die visuelle Attraktivität von Coca-Cola zeigt sich in seinem ikonischen rot-weißen Logo, das seit über einem Jahrhundert unverändert geblieben ist, und in der konsequenten Verwendung der gleichen Schriftart und des gleichen Farbschemas in allen Marketingmaterialien.

Setzen Sie Bilder mit Bedacht ein

Design kann dazu beitragen, die Werte und Botschaften einer Marke zu vermitteln, was das Markenvertrauen beeinflussen kann. Wenn das Design einer Marke ihre Werte effektiv kommuniziert, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass Kunden der Marke und ihren Produkten oder Dienstleistungen vertrauen. Verwenden Sie Bilder, die zu den Werten und Botschaften Ihrer Marke passen. Vermeiden Sie die Verwendung von Stockfotos, die generisch oder unauthentisch wirken könnten. Verwenden Sie hochwertige Bilder, die zu Ihren Markenwerten passen und bei Ihrer Zielgruppe Anklang finden. Vermeiden Sie die Verwendung von Stockfotos, die allgemein und unpersönlich wirken.

Beispiel: Die Markenbotschaft von Airbnb konzentriert sich auf die Schaffung einzigartiger und authentischer Reiseerlebnisse, was dazu beigetragen hat, eine positive Wahrnehmung der Marke zu schaffen und Vertrauen bei seinen Kunden aufzubauen.

Setzen Sie Typografie effektiv ein

Das Design eines Produkts oder einer Verpackung kann die Wahrnehmung der Qualität durch den Kunden beeinflussen, was wiederum das Markenvertrauen beeinträchtigen kann. Ein gut gestaltetes Produkt oder eine gut gestaltete Verpackung kann ein Gefühl von Qualität und Liebe zum Detail vermitteln, was das Markenvertrauen stärken kann. Dies gilt für Typografie, die die Persönlichkeit und den Ton einer Marke vermitteln kann. Wählen Sie Schriftarten, die zu Ihren Markenwerten und Ihrer Botschaft passen. Verwenden Sie eine Typografie, die leicht zu lesen ist und zu Ihrer Markenpersönlichkeit passt. Beispielsweise könnte eine moderne serifenlose Schriftart für ein Technologieunternehmen besser geeignet sein, während eine klassische Serifenschrift für eine Luxusmarke besser geeignet sein könnte.

Beispiel: Netflix verwendet eine anspruchsvolle und minimalistische serifenlose Schriftart namens Netflix Sans, die sich durch ihre scharfen Kanten und Ecken auszeichnet, die ein Gefühl von Spannung und Dramatik hervorrufen.

Im Bereich der Markenwahrnehmung ist Design ein unbestreitbarer Eckpfeiler, der maßgeblichen Einfluss auf das Markenvertrauen hat. Eine geschickt gestaltete Marke manifestiert sich auf verschiedene Weise, darunter ein gesteigertes Kundenverständnis und Wiedererkennungswert, ein Benutzererlebnis, das die Erwartungen übertrifft, eine unauslöschliche visuelle Identität, eine effektive Kommunikation von Markenbotschaften und -werten sowie ein spürbares Gefühl für Qualität und Sorgfalt.

Messung des Einflusses von Design auf das Markenvertrauen

Im sich ständig weiterentwickelnden Bereich des Brandings hat sich die Messung des Einflusses von Design auf das Markenvertrauen zu einer unverzichtbaren Aufgabe entwickelt. Und einer der effektivsten Ansätze besteht darin, über verschiedene Mechanismen Kundenfeedback zum Design einzuholen. Ein solcher Mechanismus beinhaltet den Einsatz von Kundenbefragungen, die ein wirksames Instrument sind, um ein umfassendes Verständnis darüber zu gewinnen, wie Kunden das Design einer Marke wahrnehmen und ob es Vertrauen in ihren Köpfen weckt. Kundenbefragungen können Unternehmen eine Fülle von Informationen liefern, darunter Einblicke in die ansprechendsten Designelemente, die Kundenwahrnehmung von Design und das Ausmaß, in dem Design das Vertrauen der Kunden stärkt. Durch eine kluge Analyse dieser Umfragen können Unternehmen fundierte Entscheidungen treffen, um ihre Designstrategien zu verbessern und das Markenvertrauen ihrer Kunden zu stärken.

Unter den verschiedenen verfügbaren Ansätzen sind Benutzertests ein besonders wertvolles Werkzeug, das dabei helfen kann, bestimmte Designelemente zu identifizieren, die das Vertrauen beeinträchtigen könnten, und im Gegenzug zahlreiche Möglichkeiten für Verbesserungen bieten kann. Indem Unternehmen ihre Designs strengen Benutzertests unterziehen, können sie eine Fülle von Informationen gewinnen, die von Benutzerpräferenzen und Schwachstellen bis hin zu spezifischen Designelementen reichen, die das Vertrauen in die Marke untergraben könnten. Mit diesen Informationen können Unternehmen dann datengesteuerte Entscheidungen treffen, die ihre Designstrategien verbessern und das Markenvertrauen der Kunden stärken. Durch die Nutzung der Leistungsfähigkeit von Benutzertests in Verbindung mit anderen Feedback-Mechanismen können Unternehmen ein tiefgreifendes Verständnis der Beziehung zwischen Design und Markenvertrauen erlangen und sich effektiv für den Erfolg in einem zunehmend wettbewerbsintensiven Umfeld positionieren.

Ein weiterer Ansatz zur Erreichung dieses Ziels besteht darin, Kundenfeedback zu nutzen, einschließlich der Verwendung von Analysen, um wichtige Kennzahlen zu verfolgen, die Aufschluss über die Wirksamkeit des Designs bei der Förderung von Vertrauen geben. Mithilfe von Analysetools können zahlreiche Kennzahlen überwacht werden, darunter Absprungraten, Verweildauer auf der Website und Konversionsraten. Durch die Prüfung dieser Kennzahlen können Unternehmen die Wirksamkeit ihrer Designstrategien bei der Förderung des Vertrauens ihrer Kunden beurteilen. Hohe Absprungraten können beispielsweise darauf hindeuten, dass Kunden das Design nicht ansprechend oder vertrauenswürdig finden, während eine längere Verweildauer auf der Website und höhere Konversionsraten möglicherweise auf ein Design hinweisen, das ein Gefühl von Vertrauen und Vertrauen schafft. Durch die kontinuierliche Überwachung und Analyse dieser Kennzahlen können Unternehmen fundierte, datengesteuerte Entscheidungen treffen, um ihre Designstrategien zu optimieren und das Markenvertrauen ihrer Kunden zu stärken. Im Wesentlichen bieten Analysen einen leistungsstarken Mechanismus für Unternehmen, um die Wirksamkeit ihrer Designbemühungen beim Aufbau von Markenvertrauen zu überwachen und folglich fundierte Entscheidungen zu treffen, die letztendlich ihr Markenimage und ihren Ruf stärken.

Zukünftige Designtrends für Markenvertrauen

Im sich schnell entwickelnden Bereich des Designs verändern neue Trends die Art und Weise, wie Unternehmen die Herausforderung angehen, Markenvertrauen aufzubauen. Unter diesen Trends haben sich ethisches Design und Personalisierung als zwei besonders überzeugende Ansätze herausgestellt. Ethisches Design legt Wert auf soziale Verantwortung, Nachhaltigkeit und Inklusivität, um ein Design zu schaffen, das mit den Werten der Kunden übereinstimmt und Vertrauen in die Marke aufbaut. Da Verbraucher zunehmend die ökologischen und sozialen Auswirkungen ihrer Kaufentscheidungen hinterfragen, sind Unternehmen, die ethisches Design in den Vordergrund stellen, besser in der Lage, das Vertrauen und die Loyalität ihrer Kunden zu fördern.

Andererseits umfasst die Personalisierung die Anpassung von Designelementen wie Inhalten, Bildern und Benutzererfahrung an einzelne Benutzer auf der Grundlage ihrer Vorlieben und ihres Verhaltens. Durch die Schaffung eines persönlicheren und relevanteren Erlebnisses können Unternehmen Vertrauen zu ihren Kunden aufbauen und eine tiefere Bindung aufbauen. Da die Technologie immer weiter voranschreitet, wird die Personalisierung immer ausgefeilter, wobei künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen eingesetzt werden, um hochgradig maßgeschneiderte Erlebnisse zu schaffen. Dieser Ansatz kann Unternehmen dabei helfen, Vertrauen aufzubauen, indem er eine Benutzererfahrung bietet, die sowohl intuitiv ist als auch auf individuelle Bedürfnisse eingeht.

Durch die Einbeziehung von ethischem Design und Personalisierung in ihre Designstrategien können Unternehmen ihre Bemühungen verstärken, Markenvertrauen aufzubauen und eine tiefere Bindung zu ihren Kunden aufzubauen. Da Verbraucher zunehmend Produkte und Dienstleistungen verlangen, die ihren Werten und Vorlieben entsprechen, sind Unternehmen, die diesen Trends Priorität einräumen, besser positioniert, um auf einem wettbewerbsintensiven Markt erfolgreich zu sein. Letztendlich können Unternehmen das Vertrauen, die Loyalität und den langfristigen Erfolg ihrer Marke stärken, indem sie aufkommende Trends im Auge behalten und diese in ihre Designstrategien integrieren.

Kurz gesagt, Markenvertrauen hat sich in der sich ständig weiterentwickelnden Geschäftswelt von heute zu einem entscheidenden Treiber für Kundentreue und Geschäftserfolg entwickelt. Durch die Nutzung der Kraft des Designs können Unternehmen optisch ansprechende und aussagekräftige Darstellungen ihrer Marken schaffen, die Vertrauen und ein Gefühl der Verbundenheit bei ihren Kunden wecken. Um dieses Ziel zu erreichen, können Unternehmen aufkommende Trends wie ethisches Design und Personalisierung nutzen und gleichzeitig Kundenfeedback und Analysen nutzen, um ihre Strategien zu verfeinern. Letztendlich können Unternehmen durch die Priorisierung von Design und den Aufbau von Markenvertrauen langfristige Kundenbeziehungen pflegen, sich von der Konkurrenz abheben und auf dem dynamischen Markt von heute dauerhaften Erfolg erzielen.

Rahul Shevde

Rahul Shevde

​Coming from India with significant agency experience. Working at Performics India (Publicis Groupe) gave him the opportunity to involve in diverse SEO campaigns from Finance, Graphic Design, E-Comm & Ed-Tech space. Rahul is interested in graphic design software and free graphic design templates. The Design Wizard instruments he uses most of the time are: Add Text To Image Online and Youtube Video Maker.